Google Panda Update auch in der Schweiz

Google hat das “Panda”-Update (benannt nach einem der beteiligten Programmierer) nun weltweit ausgedehnt. Während mehreren Monaten wurde die auch als Farmer-Update bezeichnete Änderung des Google Algorithmus im englischsprachigen Raum mit guten Ergebnissen getestet und laufend angepasst. Nun wurde es auf alle anderen Sprachen (mit Ausnahme von chinesisch, japanisch und koreanisch) ausgeweitet. Gemäss dem Blogbeitrag in der offiziellen Google Webmaster Zentrale sind 6-9% der Suchergebnisse betroffen. Das ist weniger als die 12%, die bei der Panda-Einführung die englischsprachigen Trefferlisten betraf. Ich gehe auch deswegen davon aus, dass Google damit noch nicht das letzte Wort gesprochen hat und während den kommenden Monaten den Panda-Algorithmus noch weiter verbessern wird.

Gewinner und Verlierer des Panda Updates

Gewinner der Panda-Anpassungen sind hochwertige Seiten, die man gerne wieder besucht. Verlierer sind Webseiten, die kurze, qualitativ schlechte Inhalte aufweisen, die oft nur erstellt wurden, um Links auf andere Seiten zu sammeln oder um Geld mit Werbung zu verdienen. Schauen Sie sich diese Liste von Sistrix mit den Gewinnern und Verlierern in absoluten Zahlen zur Sichtbarkeit in Deutschland an:

Sistrix Sichtbarkeitsindex nach Panda-Update (Deutschland)

(Quelle: Sistrix Blogbeitrag zum Panda Update vom 12.08.2011)

Sistrix verwendet einen eigens entwickelten Sichtbarkeitsindex, der misst, wie präsent eine Webseite in den Suchergebnissen ist – dadurch kann man gut ableiten, wie sich die effektiven Besucherzahlen entwickeln. Prozentual gesehen haben viele Webseiten über 50% ihrer Sichtbarkeit eingebüsst, wie diese von Sistrix erstellte Tabelle zeigt:

Suchergebnisse Veränduerung Sichtbarkeit in Prozent

Durch das Google Update hat es in Deutschland somit vor allem Webseiten aus drei Bereichen “erwischt”:

  • Portale mit Tests / Vergleichen (ciao, kelkoo, doyoo, alatest, preisroboter etc)
  • Artikel-Verzeichnisse (wikio, online-artikel, webnews, suite101)
  • Hilfe-Portale (wie gutefrage.net, wer-weiss-was)

Daneben gehören auch 123people und Yasni zu den grossen Verlierern. Ich weiss nicht wie es Ihnen erging, aber ich habe mich hier oft geärgert, wenn ich nach einem Namen suchte und diese Seiten ganz oben waren. Die Seitentitel verlockten jeweils zum klicken, und auf der Zielseite wurde ich dann enttäuscht, weil ich die gewünschten Informationen doch nicht fand.

Für die Schweiz liegen keine gesonderten Zahlen vor. Ich gehe aber davon aus, dass ähnliche / die gleichen Seiten aus den Bereichen Test- und Vergleichsseiten sowie Artikel-Verzeichnisse betroffen sind.

Wenn Sie eine Webseite aufgebaut haben, die mit eigenen Inhalten ausgestattet ist und dem Besucher einen Mehrwert bietet, dann haben Sie durch das Update wenig zu befürchten. Sie können sich seit gestern vielleicht sogar über steigende Besucherzahlen freuen. Wenn Sie dem 12.08.2011 einen Traffic-Abfall auf Ihrer Webseite festgestellt haben, dann sollten Sie diese Checkliste von Google zum Thema “Qualitativ hochwertige Webseiten” genau durchgehen und die entsprechenden Anpassungen vornehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>